Archiv

Lied

Wer sagt, die Blumen hätten keine Augen
zu schauen den Tau im Morgenlicht,
ihre Köpfchen, sanft sich öffnend, füreinander kein Gesicht,

der sagt, dass wir nicht wirklich taugen
für die Liebe ohne Sternenzacken in der Brust
und diese sich aus Luftnot hebt nur oder allenfalls aus Lust

Ach nein, in uns wir wissen´s nicht genau, genau

Wer meint, er könne ewig weiter leben
und schweben fort in ungeahnte Weiten,
mit roten Bäckchen engelsgleich der Welt entgleiten,

der glaubt vielleicht auch, allem Streben
lasse sich entweichen auf ´ne fremde Umlaufbahn
und diese sei ein Ort der Freiheit, ohne Zwang und Wahn

Ach nein, in uns wir wissen´s nicht genau, genau

Wer denkt, ich stünde nicht zu meiner Liebsten,
wenn heute abend mich der Eifer wieder packt,
ins Licht zu treten, bis ins Kleinste sichtbar, nackt,

der sieht nicht, wie ich glühe dort im Tiefsten
für eine Liebe, die ganz ohne Drama sich verschenkt
und zum Abschied dereinst zart ein weißes Tüchlein schwenkt

Ach ja, in mir ich weiß es doch genau, genau

Werbeanzeigen

Wer sagt, die Blumen hätten keine Augen,
zu schauen in dem warmen Morgenlicht
ihre Köpfchen sanft sich öffnend, füreinander kein Gesicht,

der sagt, dass wir nicht taugen
für die Liebe ohne Sternenzacken in der Brust
und diese sich aus Luftnot hebt nur oder allenfalls aus Lust.

 

Anmerkung aus der Wortwerkstatt

Sanft wedelt der Tang
am Grunde im Strom.
Dort trocknen die Toten
Hemden und Hosen.

Trüb wechselt der Schein
dasselbe in Grün.
Schon lachen die Bahren
lustig und lose.

Zart streichelt die Hand
die Vase, den Halm.
Es welken die Blüten,
Stile und Moden.

Matt wienert der Mann
die Bordwand am Bug.
Dort blättert die Farbe
Lage für Lage.

Schwer liest sich das Buch
mein Leben auf Zeit
von hinten nach vorn und
Seite um Seite.

Komm, ruft er die Alte,
die Reise geht los!
Wir reiten den Sturm ab,
Welle um Welle.

Da packt sie ihr Buch
„Leihgabe Leben“,
ein Blatt blieb leer noch,
und reißt es heraus.

[Überarbeitung erfolgte dank des wunderbar ausbalancierten Kommentars von lakritze und der Nachfrage von Tee4Free. Danke!]

manchmal Lyrik

von Björg Volquardsen

der.uns.fällt.kein.name.ein.blog

das kommt dabei heraus wenn man zu zweit einen blog macht

The World according to Dina

Notes on Seeing, Reading & Writing, Living & Loving in The North

top_foto_box

So wie ich das sehe. Meine Bilder. My way to look at it. My pictures.

stegofo.de | Fotograf aus Leidenschaft

Hier geht es um die Fotografie, von der Tierfotografie, über die Reisefotografie bis zur Langzeitbelichtung.

What makes me stumble

spillage of the mind

lampmagician

A topnotch WordPress.com site

Lance Sheridan

Internationally Published Poet

reisswolfblog

"Bücher bieten keine wirkliche Rettung, aber sie können den Geist davon abhalten, sich wund zu kratzen." - David Mitchell

The child, animal, poet and saint.

Discovering the person we are meant to be...

About Niii<3

°DAILY°LIFESTYLE°BEAUTY°FASHION°

Anna-Lenas Lesestübchen

Gedanken, verpackt in Wort und Bild

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

18 Worte.

Mindestens. Aus dem Leben einer Aachenerin am Rhein und auf Reisen.

Ping Pong Rouge

tango in concert

Rendevouz mit Madame Hava

Müssiggang kommt von Musenkuss. Die schönen Künste tragen manchmal seltsame Gewänder. Und Geschichten lügen nie.

Thurner Engineerng

DI Michael THURNER

Herz auf der Zunge

Klartext in Sachen Ernährung