Fragen richten

Ich möchte meinem Mörder sagen, du,
verstehst du? Was du in uns tötest,
ist dein Paradies, der Himmel,
den du einst erreichen könntest,

die freie Frau, der Kuss der Sonne,
die dich öffnen, Knospe. Du,
du bist nichts, was zu erniedrigen
sich lohnte. Ist das so schlimm?

Musst du, wenn das Licht dich streift,
gleich explodieren? Wer beschämt dich?
Richten soll kein anderer dich als nur du selbst.

Genug nun, knöpf dein Hemd auf,
löse deinen Gürtel, zeig dein zartes Kräuseln,
einfach so. Stockholm. Die Schären. Laue Luft.

Advertisements
2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: