Ich verschenke mich an den Tag

unter dem Einfluss von Emily Dickinson

Nehmt an, Minuten, mein venöses Fluten
Mit euch will ich verstreichen
Bis zur Nacht, die mich verglüht

Lass dein Leben, Stündchen, von mir messen
An Sommerblumen, die verwelken
Dem Stück Treibholz auf dem Fluss

Komm, wir wollen von Kelch zu Kelch
Der Wiesenhummel folgen
Und vergehen wie im Flug

Advertisements
1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: