An Papier und andere Sachen

 

Ja, Blatt, nimm meine Hand
und sag mir, was ich schreibe!
(Bleistift, singe!) Griffel kratze!
Nein, Rechner, du bleibst aus!
Wir sprechen uns später.

Becher Tee, mach Licht im Kopf!
Und du Deutschlandfunk, klick,
hältst mal so lange den Lautsprecher.
Ich will jetzt anderen Sachen lauschen.

Dumpfes Brummen vom Kreuzfahrtterminal, schweig!
Geht nicht, du Hund, du Tinitusvortäuscher
spielst die Basslinie für das Sirren meiner Neuronen.

Aber schön, dass ihr alle ansprechbar seid!
Wie geht’s uns denn heute?

Blatt: Matt.
Griffel: Stumpf.
Rechner: Missverstanden.
Morgentee: Gluck.
DLF: Läuft wieder.
Brummen: Hm.
Sirren: Ich bin deine Sirene.

Mensch, Sachen, hat ihr denn sonst nichts zu sagen?
Alles muss ich wieder selber machen.

 

Advertisements
7 Kommentare
  1. hannascotti sagte:

    Ja, das sind so Sachen, diese Sachen, wenn sie nicht wollen, was sie sollen.
    Scheint ein trüber Tag gewesen zu sein,gestern, aber was bedeutet schon ein Gestern.

    Gefällt mir

      • hannascotti sagte:

        Bei Anrufung liegt vermutlich ein Grundgefühl von Mangel vor.
        Lieber Björg, dieses Konkurrieren um Spitzfindigkeiten ist zwar lustvoll, aber auch anstrengend für mein 70 ig -jähriges Geschwurbel im Kopf.
        Ich möchte lieber dichten und dir bei deinen selbigen folgen.
        LG Hanna

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: