Dammdurchstoß

In einer braunen Kaffeemühle wuchs ich auf.
Hundert Schritte maß der Weg am Zaun herum.
Der Freund, ein Auge blau, das andere grün,
schräg gegenüber im Etagenhaus, zog fort.

Und Vater schenkte mir ein Luftgewehr.
Kirschen, Vögel, Fenster nahm ich ins Visier
und köpfte Tulpen auf dem Halm.
Als die Polizei kam, schoss ich nur noch auf dem Kellerflur.

Am Ende unserer Auffahrt übte ich den Wasserbau.
Staute Bächlein, grub Kanäle und durchstieß den Damm.
Meine Flut kam aus den Gartenschlauch,
und Junge, manchmal aus was anderem auch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: